S p i e l b e r i c h t e


26.03.2017:  Turnerschaft Lürrip II – VFL Borussia Mönchengladbach II 27 : 10  (10 : 7) 

Voll auf Augenhöhe gegen den Tabellenzweiten  - aber nur im ersten Spielabschnitt! 

Birgit W. stellte sich schon, wie in den letzen Wochen, zuverlässig als Zeitnehmer zur Verfügung. Vielen Dank dafür! 

Heute mussten wir im Auswärtsspiel gegen den derzeitigen Tabellenzweiten aus Lürrip antreten.

Hatten wir gegen diese Mannschaft überhaupt eine Chance? Die  deutliche Niederlage sagt eher nein. Meine Mannschaft hat jedenfalls alles versucht, das Spiel erfolgreich zu gestalten. Aber es muss natürlich alles passen und etwas Glück gehört natürlich auch dazu. Vorweg gesagt, meine Mannschaft (Nadinne M., Nadine, Doris, Clau, Melanie K., Susanne, Ines, Birgit R.,Tina, Theresa und Franzi) zeigten alle Tugenden  wie Wille, Leidenschaft und Kampf während des gesamten Spiels. Gegen eine technisch starke Mannschaft waren wir konditionell in beiden Spielabschnitten voll auf Augenhöhe. Beide Abwehrreihen diktierten zunächst das Spielgeschehen. Aus einer disziplinierten und geschlossenen Mannschaftsleistung in der Abwehr wie auch im Angriff konnten wir die Partie in den ersten zwanzig Minuten sehr offen gestalten. Aus dieser sicheren Abwehr heraus (Birgit R. hatte einen großen Anteil daran, Nadine M. ebenso in der letzten Viertelstunde der 2. Hälfte), kamen wir immer wieder schnell in Ballbesitz, spielten den Ball geschickt und zeitweise auch sehr druckvoll durch die eigenen Reihen und erarbeiteten uns wirklich gute Torchancen, die im ersten Spielabschnitt  erfolgreich genutzt wurden. Doch in der Schlussphase machten wir im Angriffsspiel einige technische Fehler, die Lürrip gnadenlos ausnutzte und schnell eine 3 -Tore- Führung herauswarf. Zur Pause stand es dann 10 : 7 gegen uns.

Auch der zweite Spielabschnitt gestaltete sich anders als mir eigentlich recht war. Zwar kämpften meine Frauen mit voller Leidenschaft und versuchten auch das Tempo hoch zu erhalten. Doch schlichen sich immer wieder in unserem Angriffsspiel technische Fehler ein, die es dem Gegner leicht machten, einfache Tore zu erzielen. Hinzu kam, dass wir aufgrund zum Teil einseitiger unverständlicher Schiedsrichterentscheidungen des öfteren verwarnt wurden und zweimal in Unterzahl spielen mussten und dies Lürrip  natürlich  in die Karten spielte. Aber diese Niederlage ist kein Beinbruch – wir werden sie wegstecken und freuen uns auf das letzte Meisterschaftsspiel in Rurtal.                                                                                                         Andreas Kornberger


 

18.03.2017: VFL Borussia Mönchengladbach II – ATV Biesel  III         28 : 10  (15 : 3) 

Hochverdienter Erfolg meiner Damen! 

Vorab möchte ich mich erst mal bei Birgit W. bedanken, die sich wie immer als Zeitnehmer am Kampfgericht zur Verfügung stellte. 

Eine klasse Leistung zeigten meine Damen (Nadine Mennen, Simone, Nadine, Doris, Clau, Melanie K., Sabine, Ines, Tina, Birgit R., Nina Theresa und Franzi) im Heimspiel gegen die Mannschaft des ATV Biesel. Heute wollten wir wieder nichts dem Zufall überlassen und das gute Hinspiel wiederholen. Kurz, aber gezielt, war dann auch unsere Besprechung und die Alternativen, die wir während des Spiels ggf. umsetzen wollten. Von Anfang an gestaltete sich das Spiel zu unseren Gunsten. Schnell gingen wir mit 6:1 in Führung und bauten diese stetig aus. Super Vorstellung meiner Truppe. Zur Pause war der Spielstand 15:3 für meine Damen. Doch diese deutliche Führung war kein Selbstläufer. Hohe Einsatzbereitschaft und  das Verlangen den Ball zu erobern, waren die Voraussetzungen. Und das tat meine Mannschaft. Jeder der ins Spiel kam, war sofort bereit, das Äußerste zu geben und passte sich überwiegend nahtlos in das Match ein. In der Halbzeit kamen wir überein, dass wir unser Spiel in dieser Art fortsetzen wollten und ich war mir sicher, dass wir das Spiel gewinnen würden. Gesagt, getan. Den zweiten Spielabschnitt gingen wir noch kämpferischer zu Werke. Auch spielerisch konnten wir überzeugen. Viele Tore erzielten wir in der zweiten Welle oder in Kombination mit gut vorbereiteten Laufwegen. Daneben hielten unsere Torhüter Nadine und Birgit der Mannschaft den Rücken frei. Konditionell waren wir auch besser aufgestellt. Biesel ging langsam die Puste aus und meine Mannschaft ließ auch nicht locker. Bis zum Ende zogen meine Mädels diese Spielweise durch  und gewannen auch in dieser Höhe völlig verdient. Diese Leistung meiner Mannschaft hat mir sehr imponiert. Nächste Woche wartet mit Lürrip ebenso eine interessante Mannschaft auf uns. Ich freu mich schon. 

                                                                                                             Andreas Kornberger


 

05.03.2017: VFL Borussia Mönchengladbach II -   Rheydter SV I 17 : 16 (9 : 9) 

Verdienter Sieg aufgrund einer disziplinierten Mannschaftsleistung! 

Birgit W. war wie immer als Zeitnehmer zur Stelle. Vielen Dank dafür! 

Heute trafen meine Damen (Nadine M., Nadine, Doris, Clau, Melanie K.,Sabine, Ines, Tina, Birgit R., Dani, Nina, Franzi, Simone, Susanne und Theresa) im Heimspiel auf die junge Mannschaft des RSV. Wir wollten uns für die Hinspielniederlage revanchieren. Doch wir wussten, dass es kein Selbstläufer werden wird. Meine Frauen mussten also von Anfang an „hell wach“ sein. Über eine gut gestaffelte 6:0 Abwehr und einer gut aufgelegten Birgit und Nadine im Tor, kam meine Mannschaft richtig gut ins Spiel und ging schnell mit 3 : 1 in Führung. Doch die junge Mannschaft des RSV hielt abwehrmäßig dagegen und setzte zeitweise mit ihrem schnellen Tempospiel einige Nadelstiche (aber nur mit dem Tempospiel). Das Match ging hin und her. Keiner der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen, sodass ein Remis zur Pause nicht verwunderlich war (9 : 9). In dieser „Ruhephase“ sprachen wir kurz, aber gezielt die Dinge an, die wir noch verbessern mussten, um das Spiel erfolgreich zu beenden. Aber die Damen des RSV ließen nicht locker und blieben bis Mitte der zweiten Spielhälfte dran und gingen sogar mit 14: 10 in Führung. Doch nun zeigte sich wiederum das Kämpferherz und die gute Kondition meiner Damen. Nach dem Ausgleich zum 15 : 15 erzielten wir mit einem schönen, und auch in dieser Phase cleveren Anspiel im Rückraum und vor allem am Kreis die 16 : 15 Führung heraus. Doch es blieb bis zum Schluss spannend, da die Damen des RSV wieder zum Ausgleich kamen. Aber nach einem schönen Zusammenspiel erzielten wir den Siegtreffer, den meine Mannschaft trotz Unterzahl verdient über die Runden brachte. Chapeau!!  

                                                                                                             Andreas Kornberger 


 18.02.2017: TV Erkelenz II – VFL Borussia Mönchengladbach II   16 : 11  (8 : 5) 

Leistungssteigerung zur Vorwoche – jedoch ohne Erfolg! 

Vorab erst einmal schönen Dank an die Kinder von Simone und Tina, die uns  kurzfristig als Zeitnehmer unterstützten. 

Heute mussten wir (Simone, Nadine, Doris, Clau, Melanie K., Sabine, Susanne, Ines, Tina, Birgit R., Nina und Franzi) gegen den Tabellennachbarn aus Erkelenz antreten. Zwar konnte Erkelenz anfangs mit 3 : 0 in Führung gehen, trotzdem diktierten in beiden Spielabschnitten die Abwehrreihen das Spielgeschehen. Technische Fehler unsererseits im Angriff  wollten wir vermeiden, damit Erkelenz nicht ihre gefährlichen Tempogegenstöße fahren konnten, und dies gelang uns über weite Strecken auch sehr gut. Das gesamte Spiel meiner Mannschaft war von Kampf, Leidenschaft und der nötigen Einstellung, dem Gegner bis zum Schluss Paroli zu bieten, geprägt. Hinzu kam auch eine starke Torhüterleistung von Birgit über das gesamte Match. Auch im Angriff  zeigten wir phasenweise super durchdachte Anspiele sowie Laufbereitschaft und konnten uns dadurch einige Tormöglichkeiten schön herausspielen. Doch vergaben wir, wie schon so oft in dieser Saison, die klarsten Torchancen, unter anderem 7 Siebenmeter, die meine Mannschaft sich vorher so hart erarbeitet hatte. Damit kann man natürlich über die gesamte Spielzeit gesehen kein Spiel gewinnen. Trotzdem schafften wir im ersten Spielabschnitt zwischenzeitlich das Unentschieden, mussten aber aufgrund der o.g. Gründe mit einem 8:5 Rückstand in die Pause gehen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte sich Erkelenz mit 4 Toren absetzen. Doch nun hatten wir eine 12-minütige Phase, in der wir den Rückstand bis auf 2 Tore verkürzen konnten (10 : 12). Leider schafften wir in dieser Zeit nicht den verdienten Ausgleich, aufgrund unsere zu leicht vergebenen Torchancen. Doch mit dieser Einstellung und natürlich einer besseren Torquote, müssten wir in 14 Tagen gegen den RSV mal wieder ein 2-Punkte Erfolg einfahren können.

Bis Dienstag.                                                                                                  Andreas Kornberger  


 12.01.2017: VFL Borussia Mönchengladbach II - VFL Welfia II   13 : 17 (6 : 8)

 Niederlage gegen den bis dato Tabellenletzten – guten Tabellenstand leichtfertig verspielt !

 

Das ist schon sehr bitter! 

 

Einziges Lob an Birgit W., die uns wieder als Zeitnehmerin unterstützte. Vielen Dank dafür. 

 

Nach einer wirklich desolaten Vorstellung meiner Damen (Nadine Mennen, Simone, Nadine, Doris, Melanie K., Sabine, Susanne, Ines, Dani, Nina, Tina, Theresa und Birgit R.) haben wir das Match gegen einen eigentlich harmlosen Gegner verdient verloren.

 

Leider kann ich zu diesem Spiel nichts Positives berichten. Schade, es wäre zu schön gewesen. 

 

                                                                                                           Andreas Kornberger

 


 05.02.2017: VFL Borussia Mönchengladbach II – ASV Rurtal-Hückelhoven II     8 : 15 (4 : 10)

 

Nicht viel schlechter gespielt, Effektivität im Rückraum hat gefehlt!

 

Erst einmal möchte ich mich bei Birgit W. bedanken, die sich als Zeitnehmer zur Verfügung stellte.

 

Heute mussten wir (Nadine Mennen, Simone, Nadine, Doris, Clau, Melanie, Sabine, Susanne, Ines, Tina, Nina und Theresa) im Heimspiel gegen die Damen des ASV Rurtal antreten. Neben unseren angeschlagenen Spielerinnen, verletzte sich direkt zu Beginn des Spiels Nadine M., sodass sie nicht mehr ins Spielgeschehen mit eingreifen konnte. Gegen den Tabellenvierten (jetzt natürlich Tabellendritter) gestalteten wir das Spiel anfangs relativ offen, machten aber aus unseren Chancen zu wenig Tore. Insgesamt kam aus dem Rückraum zu wenig und dies wollten wir ändern. Durch eine Umstellung im Angriff, agierend mit zwei Kreisläufern, wollten wir den Rückraum bzw. auch unsere Außen besser ins Spiel bringen. Dies gelang meiner Mannschaft überraschend gut, doch verfing sich unser Rückraum besonders in der ersten Hälfte immer wieder in die gegnerische Abwehr, obwohl eigentlich Räume geschaffen wurden. Dadurch kam Rurtal zum einfachen Ballbesitz und machte überwiegend durch Tempogegenstöße den Sack zu. Mit einem 10:4 Rückstand gingen wir in die Pause. Die zweite Hälfte war etwas besser, zumindest was das Rückzugsverhalten nach Ballverlust betraf, doch ließen wir auch in diesem Spielabschnitt massig an Chancen liegen. Das Spiel hätte auch in eine andere Richtung gehen können, würde man den großen Kampfgeist, sowie die gute Einstellung meiner Mannschaft und die tolle Torhüterleistung von Nadine in den Vordergrund stellen. Doch mit nur 8 erzielten Toren kann man leider das Match nicht für sich entscheiden.

Hoffen wir auf nächste Woche.

 

PS: Dienstag ist kein Training wegen Fußball und Spiel der 1. Damenmannschaft. Wir sehen uns dann zahlreich am Donnerstag.

                            

                                                                                                    Andreas Kornberger 

 


28.01.2017: HSV Wegberg I – VFL Borussia Mönchengladbach II    31 : 10  (11 : 3) 

 Trotz großem Engagement  meiner Mannschaft gegen  den Tabellenzweiten hatten wir heute keine Chance;  jedoch kein Beinbruch! 

Vorab möchte ich mich erst mal bei Birgit W. bedanken,  die uns wieder als Zeitnehmer unterstützte! 

Heute trafen meine Damen (Nadine Mennen, Simone, Nadine, Doris, Clau, Melanie K., Ines, Tina, Nina, Theresa und Franzi) auf die Mannschaft des HSV Wegberg. Konnten wir im Hinspiel der jungen Wegberger Mannschaft einen Punkt abluchsen, so waren wir heute im Rückspiel chancenlos.

Viele Worte will ich deshalb nicht verlieren.

Trotz der hohen, bitteren Niederlage bin ich mit dem Auftreten meiner Mannschaft nicht ganz so unzufrieden. Denn insbesondere mit der guten kämpferischen Einstellung, dem immer wieder gegenseitigen Aufbauen, trotz schier aussichtsloser Lage und den moralischen Unterstützungen, die meine Truppe aufbrachte, zeigte mir, dass wir wirklich eine Mannschaft sind. Nächste Woche wollen wir natürlich auch wieder versuchen, ein passableres Ergebnis zu erzielen.                                

                                                                                                                  Andreas Kornberger   


                                                                 

22.01.2017: VFL Borussia Mönchengladbach II – RTV 1847   IV     16 : 15 (8 : 6) 

Knapper, aber insgesamt hochverdienter Erfolg! 

Erst mal vielen Dank an Birgit W., die uns als Zeitnehmer unterstützte. 

 

Nachdem letzte Woche das Spiel gegen Rurtal aufgrund gesperrter Halle ausgefallen war, traf mein Team (Nadine Mennen, Simone, Nadine, Doris, Clau, Melanie K., Sabine, Susanne, Ines, Tina, Birgit R., Dani, Nina und Franzi) auf die Mannschaft des RTV. Heute wollten wir unseren positiven Trend der Hinrunde fortsetzen. Doch wir wussten, dass es kein Selbstläufer werden würde, da unser Gegner auch schon im Hinspiel eine gute Mannschaft gegen uns stellte. Beide Mannschaften konnten aus den Vollen schöpfen. Meine Frauen mussten also von Anfang an hell wach sein und das waren sie auch. Über eine gut gestaffelte 6:0 Abwehr kamen meine Damen richtig gut ins Spiel und konnte relativ schnell mit 3 : 0 Toren in Führung gehen. Immer wieder erarbeiteten wir uns Großchancen, die aber zum Teil fahrlässig vergeben wurden, unter anderem 3 verworfene Siebenmeter und etliche freistehende Chancen (zog sich durch das ganze Spiel). So war es auch nicht verwunderlich, dass wir „nur“ mit 8 : 6 in die Pause gehen konnten.

 

Auch der zweite Spielabschnitt gestaltete sich ähnlich. Zwar konnten wir anfangs bis Mitte zweiter Hälfte einen 3-Tore-Vorsprung halten, doch RTV hielt voll dagegen und setzte alles daran, dieses Match zu kippen. Die letzten 10 Minuten brachen an. Minuten, die ich als Trainer nicht immer brauche. RTV erzielte sieben Minuten vor Schluss das 13:13.

 

Aber auch in dieser, eigentlich für uns negativen Phase, merkte ich, dass jede meiner Damen gewillt war, dieses Spiel nicht aus der Hand zu geben und gingen wieder mit 15 : 13 in Führung. War das die beruhigende Wende? Falsch gedacht!!! RTV schaffte ca. eineinhalb Minuten vor Schluss den Ausgleich und hatte sogar kurz danach, aufgrund eines technischen Fehlers unserseits im Angriff, wieder Ballbesitz und die Möglichkeit selbst in Führung zu gehen. Doch wegen unserer intensiven Abwehrarbeit, eroberten wir den Ball und konnten im Tempogegenstoß den Siegtreffer erzielen. Bravo!!!

 

Das Match war und blieb bis zum Ende äußerst spannend – mit einem, über die gesamte Spielzeit, hochverdienten Ende für uns. 

 

                                                                                                          Andreas Kornberger 

 


 18.12.2016: VFL Borussia Mönchengladbach II – Tschft. Lürrip II     11 : 29 (4 : 12)

 

Keine Chance gegen den Tabellenführer!

 

Vorab vielen Dank an Birgit W., die wieder als Zeitnehmerin im Einsatz war.

 

Nach dem Erfolg letzte Woche gegen Biesel mussten wir heute gegen den Tabellenführer aus Lürrip – einer sehr starken und erfahrenen Mannschaft aus früheren Oberligazeiten - antreten.

 

Kurzes Fazit des gesamten Spiels: Starke erste 6 Minuten meiner Damen (Nadine Mennen, Simone, Nadine, Clau, Melanie K., Sabine, Susanne, Ines, Tina, Birgit R., Dani, Nina, Theresa und Franzi)) in der Abwehr wie auch im Angriff (bis zu diesem Zeitpunkt 2 : 1 für Lürrip), danach zu wenig Bewegung mit und ohne Ball im Angriffsspiel, einige technische Fehler wie auch Durchsetzungsvermögen. Dadurch kam Lürrip mehrmals zu Tempogegenstößen und einfachen Toren. In der zweiten Hälfte war unser Angriff etwas besser – Betonung auf „etwas“. Dadurch erzielten wir ein paar Tore mehr. Nun machte uns aber der Kreisläufer erhebliche Probleme, den wir eigentlich im zweiten Abschnitt nie unter Kontrolle bekamen. Insgesamt geht die Niederlage (auch in dieser Höhe) in Ordnung.

 

Insgesamt bin ich mit dem bisherigen Verlauf der Saison – abgesehen von dem Spiel gegen RSV – zufrieden. Ich hoffe, dass dies nächstes Jahr weiter so anhält und wünsche allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

      

                                                                                                     Andreas Kornberger

 


  11.12.2016: ATV Biesel III - VFL Borussia Mönchengladbach II   10 : 20 (7 : 12 )

 Souveränen Sieg eingefahren!

 

Vorab erst mal schönen Dank an Birgit W., die uns als Zeitnehmer zur Verfügung stand.

Nachdem wir vor vierzehn Tagen das Match gegen den RSV mit einer überraschenden Niederlage beendeten, wollten wir heute unbedingt 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Vom Papier her schien es eine machbare Aufgabe. Aber Achtung – dies kann auch gefährlich werden, wenn man dieses Spiel zu locker angeht! Diesen Gegner bezwingt man nicht mal eben im Vorbeigehen. Abwehrarbeit und Chancenverwertung waren gefragt! Uns war dies jedoch auch voll bewusst. Bereits beim Einwerfen merkte ich meiner Mannschaft an, dass sie sehr konzentriert zu Werke ging. Als die Schiedsrichter das Spiel anpfiffen, machten wir in der Abwehr mächtig Dampf und konnten nach leichten Startschwierigkeiten im Angriff mit 8 : 3 in Führung gehen. Die ersten 19 Minuten gehörten eindeutig meiner Mannschaft. Danach ließen wir die „Zügel“ ein bisschen schleifen, Biesel konnte sich etwas erholen und kam uns gefährlich nahe (nur noch 10 : 7 für uns). Doch hatte ich eigentlich nie das Gefühl, dass meine Frauen dieses Spiel noch aus der Hand geben werden. Neben einer sehr aufmerksamen und gut aufgelegten Nadine im Tor, kämpften meine Damen Simone, Nadine (war zwar eingetragen, konnte aber aufgrund einer schweren Grippe nicht spielen), Doris, Clau (gab nach Ihrer schweren Verletzung wieder ihr Debüt), Melanie K., Sabine, Susanne, Ines, Birgit R., Dani, Franzi P. (ist wieder bei uns und gab Ihr Debüt), Theresa und Tina (lange angeschlagen, aber auch mitgespielt) verbissen und sehr diszipliniert in der Abwehr und erarbeiteten sich im Angriff einige schön herausgespielte Torchancen, die heute auch gut verwertet wurden. Auch im zweiten Durchgang haben wir super dagegengehalten, konnten dadurch einige direkte und indirekte Angriffe fahren und setzten uns Tor um Tor weiter ab. Was mir heute sehr gut gefallen hat und von einem sehr großen Teamspirit zeugt, war die von Anfang an positive Unterstützung von der Bank während des gesamten Spiels. Sehr beeindruckend. Insgesamt war es ein hochverdienter Start-Ziel-Sieg, den alle meine Damen zu verantworten hatten. 

 

                                                                                                                Andreas Kornberger 

 


 27.11.2016: RSV I – VFL Borussia Mönchengladbach II       15 : 11 (5 : 5)

 

Tabellenführung leichtfertig gegen einen mittelmäßigen Gegner mit guter Abwehr verspielt!

 

Vorab einen schönen Dank an Sibille, die sich als Zeitnehmer zur Verfügung stellte!

 

Heute trafen wir auf die Mannschaft des RSV. Zwar fehlten uns einige Spielerinnen, doch mit Simone, Nadine M., Melanie K., Sabine, Susanne, Ines, Birgit R., Nina und Theresa hatte ich meines Erachtens eine schlagkräftige Truppe zusammen. Doch wir fanden eigentlich von Anfang an nicht zu unserem gewohnten Angriffsspiel, das wir bisher so erfolgreich zeigten. RSV stand zwar in der Abwehr solide und hart, aber unsere Laufbewegung mit und ohne Ball, gezieltes Anstoßen auf die Schnittpunkte mit entsprechenden Druck sowie ein längeres Zusammenspiel waren heute Mangelware. Hat es dann mal funktioniert, erzielten wir auch unsere Tore. Kampf und Einsatzbereitschaft kann ich auch meinen Damen am heutigen Tag nicht absprechen. Doch fehlte die spielerische Komponente, die uns in den Vorwochen so stark machte. Schade eigentlich, da wir bis dato eine mehr als erfolgreiche Hinrunde spielen und einen mittelmäßigen Gegner richtig stark gemacht hatten. Gründe könnten die schlecht besuchten Trainingseinheiten der letzten 3 Wochen sein, insbesondere der Donnerstag und vielleicht auch noch der unterbrochene Spielrhythmus. An der Trainingsbeteiligung könnte man ggf. was ändern, am Spielrhythmus leider nicht.

 

                                                                                                                Andreas Kornberger 


 30.10.2016: VFL Welfia II - VFL Borussia Mönchengladbach II     11 : 19 (8 : 9)  

 

Start-Ziel Sieg meiner Mannschaft – mit einem Durchhänger im ersten Spielabschnitt! 

Vorab möchte ich mich erst einmal bei Tina bedanken, die Ihre Mannschaft tatkräftig als Zeitnehmer unterstützte!  

Heute mussten wir im „Auswärtsspiel“ gegen die 2. Damenmannschaft des VFL Welfia antreten und wollten auch dieses Spiel erfolgreich meistern. Voraussetzung hierfür war: Konzentration von Anfang an und volle Leidenschaft. Das taten meine Mädels dann auch! Über eine gute Defensivarbeit und einer gut aufgelegten Birgit im Tor gingen wir relativ schnell mit 6:3 in Führung, verpassten aber bis Mitte der ersten Hälfte die Führung, trotz einiger guter Möglichkeiten, auszubauen. Aber dann kam die letzte Viertelstunde im ersten Spielabschnitt. Zwar führten wir zu diesem Zeitpunkt mit 8 : 4, doch unser Schwung im Angriff war plötzlich vorbei. Es wurde zu wenig durchgespielt, Einzelaktionen bestimmten zu diesem Zeitpunkt unser Angriffsspiel, Bewegung mit und ohne Ball (einfache Wechsel, Leerwechsel, etc.) war nicht mehr vorhanden. So war es auch nicht verwunderlich, dass wir ca. 10 Minuten lang gar kein Tor erzielten und Welfia Tor um Tor herankam. Mit einer knappen 9 : 8 Führung gingen meine Damen in die Pause. Da musste sich was ändern! Gezielt sprachen wir einige Dinge an, die nun auch im 2. Abschnitt umgesetzt werden sollten. Durch die kämpferische „Ader“ kamen wir direkt zu Anfang der zweiten Spielhälfte bis ca. 10 Minuten vor Schluss ins Spiel zurück und setzten uns mit 6 Toren ab. Birgit, die uns zur Halbzeit leider aufgrund eines zeitgleichen Spiels verlassen musste, wurde von Nadine im Tor ausgezeichnet vertreten. Sehr gut! Phasenweise schneller Spielaufbau und die Bewegung mit und ohne Ball führten dazu, dass wir uns immer wieder gute Torchancen erarbeiteten und diese auch oftmals konsequent nutzten. Unser Lauf hielt bis zum Spielende an. Meine heutige Truppe (Nadine M., Nadine, Doris, Clau, Melanie K., Sabine, Susanne, Ines, Birgit R., Nina, Birgit W., Melissa und Theresa) raufte sich immer wieder zusammen, störte Welfia clever im Spielaufbau, so dass unser Gegner schließlich selbst nur noch 3 Tore erzielen konnte. Aufgrund der Art und Weise, wie meine Mädels im zweiten Durchgang aufgetreten sind, ist auch in dieser Höhe, ein absolut hochverdienter Sieg. Weiter so !                                                                                                                                                                                                       

                                                                                                          Andreas Kornberger 


 02.10.2016: VFL Borussia Mönchengladbach II – HSV Wegberg I    16 : 16  (9 : 10) 

Hart umkämpfter, aber völlig verdienter Punktgewinn!

Erst mal vielen Dank an Tina, die uns heute als Zeitnehmer unterstützte.

Auch vielen Dank an Linda und Anke, die uns spontan ausgeholfen hatten und eine klasse Leistung ablieferten – eine absolute Verstärkung für unser Team in allen Bereichen.

Unser erstes Heimspiel mussten wir mit einem wirklich kleinen Tross (Nadine Mennen, Simone, Nadine, Sabine, Ines, Birgit R., Nina, Linda, Kathi und Anke) bestreiten. Wegberg konnte mit seiner jungen Truppe aus dem Vollen schöpfen. Mit nur zwei Ergänzungsspielern wollten wir jedoch versuchen voll dagegen zu halten und erfolgreich zu sein.

Der erste Spielabschnitt wurde von beiden Mannschaften im Anfangsdrittel ausgeglichen gestaltet. Danach konnte sich mein Team mit zwei Toren auf 5 : 3 absetzen, das jedoch nicht lange Bestand hatte, da sich die junge Wegberger Mannschaft mit aller Härte dagegen wehrte und schließlich selbst mit 10 : 7 Toren in Führung gehen konnte. Aber wer meine Mannschaft kennt, der weiß auch, dass wir uns nicht so schnell geschlagen geben. Neben einer sehr disziplinierten und starken offensiven sechs- null-Deckung sowie einer guten Birgit im Tor, wussten wir auch im Angriff zu gefallen. Die Bewegung  mit und ohne Ball klappte phasenweise richtig gut, sodass wir bis auf ein Tor verkürzen und in die Pause gehen konnten. Hier könnte eigentlich trotz numerischer Unterlegenheit etwas zu holen sein! Konditionell waren wir wieder sehr gut drauf. Ebenso selbstbewusst spielten wir dann auch im zweiten Durchgang. Also war es auch nicht verwunderlich, dass mein Team 13 Minuten vor Ende des Spiels mit 15 : 12 Toren  führte. Nach einer Auszeit von Wegberg kamen diese wieder besser ins Match zurück und es wurde noch einmal richtig eng. Wie gesagt, Wegberg konnte aus dem Vollen schöpfen. Doch meine Truppe kämpfte bis zum Umfallen. Nadine, die erst 10 Minuten vor Schluss ins Tor kam, knüpfte auch direkt an die super Leistungen von Birgit an. Doch Wegberg ließ nicht nach und schaffte ca. zwei Minuten vor Schluss den Ausgleich. Jetzt wurde es richtig spannend, da wir nun auch eine unerklärliche Zwei-Minuten-Strafe bekamen und die letzten eineinhalb Minuten in Unterzahl spielen mussten.  Meine Damen steigerten sich nochmals, kämpften bis zum Umfallen und gewannen auch hochverdient den einen Punkt. Klasse Leistung insgesamt!!!!!

                                                                                                                    Andreas Kornberger  


 25.09.2016: Rheydter TV   IV  - VFL Borussia Mönchengladbach II   13 : 15  (7 : 7)

Erstes Spiel – erster Sieg aufgrund einer disziplinierten und konditionsstarken Leistung! 

Vorab vielen Dank an Sibille, die uns als Sekretär unterstützte. 

Im ersten Meisterschaftsspiel trafen  meinen Damen (Simone, Nadine, Sabine, Susanne, Ines, Birgit R., Nina, Dani, Kathi und Theresa) auf die Mannschaft des RTV. Es entwickelte sich ein sehr spannendes und interessantes  Match über die gesamte Spielzeit. Vor allem unsere Abwehr stand super organisiert; dahinter eine starke Birgit im Tor. Doch auch der Gegner hatte etwas zu bieten. Nach unseren beiden schnellen Führungstreffer blieb es bis zum Ende der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft setzte sich entscheidend ab, wobei der RTV in dieser Hälfte nie in Führung gehen konnte. Mit 7 : 7 gingen wir in die Pause. Unser Angriffsspiel war in vielen Phasen sehr dynamisch. Viel Bewegung mit und ohne Ball zwangen auch den RTV zu Höchstleistungen in der Abwehr. Unser Umschaltspiel nach Ballverlust war für mich sehr beeindruckend. Oftmals wurden die gefürchteten Tempogegenstöße frühzeitig im Aufbau gestört bzw. clever abgelaufen. Disziplin und große Laufbereitschaft meiner Truppe waren die Garanten für den späteren 2-Punkte-Erfolg. Wir nahmen uns für die zweite Hälfte vor, nicht nachzulassen und dies wurde auch voll umgesetzt. Wie auch schon im ersten Abschnitt gestaltete sich das Spiel in der Anfangsphase absolut ausgeglichen. Doch eine Unterzahl und 3 Siebenmeter hintereinander brachten die Mannschaft des RTV das erste Mal in Führung (11 : 10). War das der Wendepunkt? Ich selbst war natürlich sehr angespannt, hatte aber nie das Gefühl nach der bisher gezeigten Leistung meines Teams, dass wir das Match nun vollends aus den Händen geben würden. Meine Damen schafften es mit viel Kampf, Einsatzwillen, toller Moral und Leidenschaft das Spiel umzubiegen, auszugleichen und schließlich zu gewinnen. Auf diese Leistung kann man sehr stolz sein. Weiter so, Mädels!

Meinen verletzten und kranken Damen, die heute nicht aktiv dabei sein konnten, wünsche ich eine schnelle Genesung und alles Gute.                                                                                                                                                                                                   

                                                                                                       Andreas Kornberger 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Info-Kasten  

Previous
  • Berichte/Bilder

    Spielberichte und Bilder (Mannschaftsfotos oder Fotos vom Spiel) für unsere Seite bitte senden an: presse@borussia-handball.de.

  • Gymnastik für Frauen

    Ab sofort wieder dienstags von 20.00 - 21.30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Lochnerallee.

  • Karnevalszug

    Veilchendienstagszug am 28.02.2017
    Weitere Infos folgen.

  • Bildergalerie

    In unserer Bildergalerie findet ihr immer wieder Bilder aus alten Zeiten. Wer hierzu Fotos beisteuern kann, schicke sie bitte an presse@borussia-handball.de.

Next
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
   

Bilder  

   
© 2013 Borussia Mönchengladbach Handball